Wirtschaft B. Terfehr

Ein Blick zurück

Über Jahrhunderte hatte der Hof Terfehr die Fährrechte für die Loather Fähre. Im 1866 erbauten Fährhaus wurde schon eine Schankwirtschaft betrieben. Bekannt ist, dass der damalige Fährpächter Johann Bernhard Dycker bereits eine Schankerlaubnis hatte und die Geschäfte an seinen Schwiegersohn übergab.

Die Postkarte (oben) zeigt die Wirtschaft von B. Terfehr vermutlich im Jahre 1925, in dem auch die erste Emsbrücke in Lathen fertiggestellt wurde. Im Laufe der Zeit wurde das Gasthaus einige Male erweitert.

Die älteste noch vorliegende Schankerlaubnis wurde am 03. September 1902 auf Hermann Heinrich Terfehr ausgestellt. Am 07. Oktober 1925 ging die Konzession auf Bernhard Terfehr (Dycker Bernd, 1. Bild unten, 2.v.l.) über. Der übergab wiederum die Gaststätte 1955 seinem Sohn Heinrich Terfehr (Dycker Heini), der den Betrieb zusammen mit seiner Ehefrau bis 1997 führte und ihn dann seiner Tochter Elisabeth übergab.

Die Postkarte (2. Bild unten) zeigt den Betrieb nach dem Umbau im Jahr 1966. Die nachfolgenden Bilder zeigen Thekla und Heinr. Terfehr (†) und ihre Tochter Elisabeth Behrens.

Historie